Veranstaltungen

update Fachstelle für Suchtprävention-, Kinder-, Jugend-, Elternberatung

Die angegebenen Seminare und Fortbildungen sind auch auf der Seite Prävention und Bildung unter den folgenden Kapiteln ausführlich beschrieben:

  • Fortbildungen für Fachkräfte
  • Gruppenangebote für Jugendliche
  • Veranstaltungen für Eltern

Veranstaltungen

„Wir sind auch beratend für Sie da“… für pädagogische Fachkräfte in Schule, Jugendhilfe und Jugendarbeit

Wenn Sie Projekttage an Ihrer Schule planen, Fragen zur methodischen Vermittlung suchtpräventiver Themen haben oder sich Fort- und Weiterbildung wünschen, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

HaLT proaktiv in der Schule - Workshop FASD

Der 90- minütige Workshop FASD richtet sich an Schüler*innen der Sekundarstufe I und II.
Die Auswirkungen des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft, die Sensibilisierung für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und die Erarbeitung von sozialen Kompetenzen, schwierige alltägliche Situationen ohne Alkoholkonsum zu lösen, sind Inhalte des Workshops.

Wir bieten Ihnen für Ihre Schüler*innen sowohl in Präsenz als auch digital Workshops an.

Termine auf Anfrage: 0228 688 588 0

Ansprechpartnerin: Viktoria Joelle Moll

HaLT proaktiv in der Schule - Workshop Tom & Lisa

Der vierstündige Workshop „Tom & Lisa“ zur Alkoholprävention für die Schulklassen der Klassenstufen 7 und 8 ermöglicht den Jugendlichen in einem interaktiven Planspiel, in dem sie als Geburtstagsgäste beteiligt sind, einen Einblick in Gefahrensituationen, das Einüben richtiger Verhaltensweisen, sowie den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.
Wir bieten Ihnen für Ihre Schüler*innen sowohl in Präsenz als auch digital Workshops an.

Termine auf Anfrage: 0228 688 588 0

Ansprechpartnerin: Viktoria Joelle Moll

Sprechstunde

Beratungsangebot für Jugendliche, junge Erwachsene, Angehörige, Bezugspersonen und Fachkräfte.

Termine:

Di., 14.00 - 17.00 Uhr

Do., 14.00 - 16.00 Uhr

Bitte melden Sie sich telefonisch zur Sprechstunde an.

bonner event sprinter – das mobile Angebot der Suchtprävention

Mobile Suchtprävention auf Bonner Großveranstaltungen in Kooperation mit der Ev. Jugendhilfe Godesheim gGmbH.

Ansprechpartnerin: Beatrix Schmeichler

CannaBaSe in der Schule

Im Projekt CannaBaSe erreichen wir junge Menschen dort, wo sie sich in ihrem Alltag aufhalten, informieren über den Konsum von Cannabis und klären über die Wirkung & mögliche Gefahren auf. Wir bieten Sprechstunden an Schulen, in Jugendhilfezentren an oder führen individuell angepasste Workshops für die Zielgruppe durch.

Termine auf Anfrage: 0228 688 588 0

Ansprechpartnerin: Beatrix Schmeichler

Das Programm HaLT – Hart am LimiT

Hart am LimiT hat den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor riskantem und die Gesundheit gefährdendem Alkoholkonsum zum Ziel.
Der REAKTIVE Teil bietet Sofort-Hilfe für Jugendliche und ihre Eltern nach einer Alkoholvergiftung: Information, Beratung und bei Bedarf weiterführende Hilfen.
Der PROAKTIVE Teil beinhaltet Schulungen und Workshops zum Thema Jugendschutz (z.B. für Vereine, Schulen, Verkaufspersonal in der Gastronomie) und die Bereitstellung von Informationsmaterialien.

Ansprechpartnerin: Viktoria Joelle Moll

FreD

Kursangebot zur Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsument*innen.
Ansprechpartnerinnen: Silke Selinger, Lisa Steinbach

Termine nach Anmeldung über die Sprechstunde:

3 x 3 Std. von 17.00 - 20.00 Uhr

KlarSicht-MitmachParcours zur Alkohol- und Tabakprävention in der weiterführenden Schule am 24.06.24

Wir bieten in Kooperation mit Ihnen die Durchführung des von der BZgA entwickelten KlarSicht-MitmachParcours zur Alkohol- und Tabakprävention mit seinen zahlreichen Methoden an Ihrer Schule an.

Die Veranstaltung wird durch Fachkräfte von update begleitet und mit drei geschulten Kolleg*innen Ihrer Schule umgesetzt.

Informationsabend für Eltern und Interessierte zur Medienerziehung bei Kindern in der weiterführenden Schule ab 12 Jahren

Vortrag über Mediennutzung von Jugendlichen, in dem es zentral um die Fragestellung geht, ab wann die Mediennutzung zu viel oder problematisch wird. Wie kann man mit Jugendlichen Regeln vereinbaren, um einen kompetenten und souveränen Umgang mit digitalen Medien zu erlernen?