Selbstverständnis

Grundlagen unseres Handelns.
Grundlage unseres Handelns sind die von den beiden kirchlichen Trägern unserer Einrichtung niedergelegten Leitsätze.
Wir sind ein multidisziplinäres Team, das auf der Grundlage der aktuellen Sozialgesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland als Teil des Bonner Suchthilfesystems ambulante Hilfeangebote für Menschen mit substanzbezogenen Störungen, sowie für pathologische Glücksspieler zur Verfügung stellt.
Unsere Angebote richten sich an Betroffene, Angehörige, Arbeitgeber, Bezugspersonen aus dem sozialen Umfeld und Interessierte bei Problemen mit Alkohol, illegalen Drogen, Medikamenten und pathologischem Glücksspiel.
Wir verstehen jede Form der positiven persönlichen Veränderung als dynamischen Prozess, den wir mit jeweils passgenau abgestimmten Angeboten unterstützen.
Wir kooperieren mit den Akteuren der ambulanten, teilstationären und stationären Suchthilfe, sowie den komplementären regionalen und kommunalen Hilfeangeboten.

Profil.
Wir sind eine Beratungs-, Betreuungs- und Behandlungseinrichtung, die als Teil eines umfassenden Suchthilfesystems den Bürgern der Bundesstadt Bonn Unterstützungsleistungen anbietet. Basierend auf dem SGB I, SGB II und dem SGB XII stellen wir eine Grundversorgung mit ambulanten Hilfeangeboten für Menschen mit Suchtproblemen sicher. Darüber hinaus halten wir auf der Grundlage des SGB IX spezifische Eingliederungshilfen für Suchtkranke vor.
Die ambulante Suchthilfe als Teil der kommunalen Eingliederungsleistungen der Bundesstadt Bonn sorgt somit für die Umsetzung der seit dem Jahre 2009 auch in Deutschland geltenden Behindertenrechtskonvention der Vereinten  Nationen, in der der Anspruch eines jeden Menschen, in seiner Individualität an der Gesellschaft ohne Einschränkungen partizipieren zu können, niedergelegt ist.
Wir sichern mit unserer Arbeit somit vorrangig die gleichberechtigte Teilhabe der Betroffenen und fördern die Selbstbestimmung unserer Klientinnen und Klienten. In diesem Zusammenhang tragen wir dazu bei, psychische, physische und soziale Störungen abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern.
Auf der Grundlage des SGB VI sind wir eine im Sinne des gemeinsamen Rahmenkonzeptes der Deutschen Rentenversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung zur ambulanten medizinischen Rehabilitation Abhängigkeitserkrankter anerkannte Behandlungseinrichtung.

1   I   2  I  3  I  4